Nudelmaschine

Rezepte für Nudelmaschine - Zum Shop

 

Nudelrezepte von nudelmaschinen.com

Nudeln und Pasta machen mit der Nudelmaschine

Für eine gesunde Ernährung empfehlen Experten, dass eine korrekte Verteilung der zu uns genommenen Kalorien sich in etwa folgendermassen gestalten sollte: 45 % Kohlenhydrate, 30 % Fette und 25 % Proteine. Die Nudeln, ein Lebensmittel reich an Kohlenhydraten, stellen dabei einen wichtigen Bestandteil dar und zusammen mit einer besonderen Aufmerksamkeit bei der Auswahl der Sossen können gleichermassen geschmackvolle wie auch ausgewogene Rezepte erzielt werden. Für die Sossen wird Natives Olivenöl empfohlen, das gut für die Durchblutung ist. Hingegen wird eine Mässigung des Verbrauchs an Butter, Käse, Sahne, rotem Fleisch und Wurstwaren empfohlen, da diese den Cholesterinspiegel anheben. In Verbindung mit Hülsenfrüchten garantieren die Nudeln eine korrekte Proteinzufuhr. Des weiteren empfehlen sich Zubereitungsarten mit Kräutern, die die Speise leichter verdaulich machen und den Salzbedarf reduzieren. Wir empfehlen die Nudeln bissfest zu kochen und sie mässig zu konsumieren.

Nudelmaschinen.com präsentiert Ihnen nachstehend Rezepte und Tips zur Herstellung von selbstgemachten Nudeln und Pasta mit Hilfe der Nudelmaschine.

Rezept für Ihre Nudelmaschine: der Nudelteig

Vorbereitung der Nudelmaschine

Die Nudelmaschine mit den speziellen Klemmen am Tisch befestigen und die Kurbel in die Öffnung der Walzen einsetzen. Wird die Nudelmaschine zum ersten Mal verwendet, ist sie mit einem trockenen Tuch zu reinigen, um etwaige Ölrückstände zu entfernen. Um die Walzen zu reinigen, können Sie etwas Nudelteig durchlaufen lassen, den Sie allerdings dann wegwerfen.

Zubereitung des Nudelteigs
Portion für 6 Personen.

Zutaten:
500 g (~ 1 lb)
Weichweizenmehl
5 Eier

Die 5 Eier können auch durch ein Glas Wasser ersetzt werden. Um Teigwaren "al dente" zu erhalten, müssen 250 g Weichweizenmehl mit 250 g Hartweizenmehl vermischt werden. Nicht salzen! Leeren Sie nun das Mehl in eine Schüssel und die Eier in die Mitte. Die Eier mit Hilfe einer Gabel vermischen und gut mit dem Mehl verkneten. Den so erhaltenen Nudelteig nun mit den Händen gut durchkneten, bis eine gleichmässige Masse entsteht. Ist der Nudelteig zu trocken, muss etwas Wasser beigemengt werden, ist er zu weich, können Sie ihn mit etwas Mehl andicken. Ein guter Nudelteig darf keinesfalls an den Händen kleben. Nehmen Sie nun den Nudelteig aus der Schüssel und legen Sie ihn auf eine leicht bemehlte Tischplatte. Falls erforderlich können Sie den Nudelteig nochmals etwas durchkneten. Anschliessend in kleine Stücke schneiden. Ein Tip: Verwenden Sie keine Eier direkt aus dem Kühlschrank!

Zubereitung des ausgerollten Nudelteigs und der Nudeln mit der Nudelmaschine "ATLAS"

Ziehen Sie den Regler der Nudelmaschine heraus und drehen Sie ihn bis auf Position 1, so dass die zwei glatten Walzen vollkommen geöffnet sind (~ 3 mm). Durch Betätigen der Kurbel etwas Teig durch die Walzen laufen lassen. Diesen Vorgang 5 - 6 Mal wiederholen, wobei der Nudelteig zusammengelegt und, falls nötig, mit etwas Mehl bestreut wird. Hat der Nudelteig nun eine gleichmässige Form, können Sie den Regler auf 2 stellen und den Nudelteig einmal durchlaufen lassen. Lassen Sie ihn nun bei Regler auf 3 durchlaufen und so weiter, bis der Nudelteig die gewünschte Dicke erreicht hat (ca. 2 mm bei Regler auf 9). Nun mit Hilfe eines Messers den Nudelteig in 25 cm (= 10") lange Stücke schneiden. Die Kurbel an den Schneidwalzen einsetzen und die Teigplatten durchlaufen lassen, um die gewünschte Nudelart zu erhalten.

Merke 1 - Falls die Schneidwalzen den Nudelteig nicht schneiden, bedeutet das, dass der Teig zu weich ist. In diesem Fall empfehlen wir, dem Nudelteig etwas Mehl zuzumischen und ihn nochmals durch die glatten Walzen laufen zu lassen.

Merke 2 - Ist der Nudelteig jedoch zu trocken und wird daher nicht von en Schneidwalzen "erfasst", können Sie etwas Wasser beimengen und den Nudelteig nochmals durch die glatten Walzen laufen lassen. Legen Sie nun die Nudeln auf ein Tischtuch und lassen Sie sie mindestens eine Stunde lang trocknen. Sie können die Teigwaren bis zu 1 - 2 Wochen aufbewahren, falls sie an einem kühlen und trockenen Ort gelagert werden. Die Nudeln nun in ausreichend kochendes und gesalzenes Wasser leeren (ca. 4 Liter pro 1/2 kg Nudeln). Frische Nudeln sind innerhalb von 2 - 5 Minuten, je nach Dicke des Nudelteigs, bereits fertig. Während dem Kochen vorsichtig umrühren und anschliessend die Teigwaren abseihen. Um das Schneidwerk der Nudelmaschine herauszunehmen, muss dieser Teil angehoben und entlang der Gleitschienen herausgezogen werden. Sollten Sie das Zubehörteil der Nudelmaschine montieren wollen, so müssen in umgekehrter Reihenfolge vorgehen.

Wartung der Nudelmaschine

  1. Während des Gebrauchs sollten die Schaber unterhalb der Walzen ab und zu mit
    etwas Küchenrolle gereinigt werden
  2. Die Nudelmaschine auf keinen Fall mit Wasser oder in der Spülmaschine waschen!
  3. Um die Nudelmaschine nach dem Gebrauch zu reinigen, können Sie einen Pinsel und ein kleines Holzstäbchen verwenden
  4. Um die Nudelmaschine innen zu säubern müssen die Schutzabdeckungen aus Kunststoff entfernt werden.
  5. Falls nötig, die Enden er Schneidwalzen mit etwas Vaselinöl schmieren.
  6. Auf keinen Fall die Walzen mit einem Messer reinigen oder einen Lappen durchlaufen lassen!
  7. Bewahren ihren Sie die Nudelmaschine und deren Zubehör nach dem Gebrauch stets in ihrer Marcato-Originalverpackung auf.

Gebrauch des MARCATO Pastabike

Vorbereitung zum Gebrauch des Marcato Pastabikes

Zuerst den mittleren Steckbolzen, dann die äusseren Rädchen entfernen. Anschliessend den Zapfen durch Vor-und Zurückschieben herausziehen.

Zubereitung von Teigstreifen und Teigquadraten mit dem Marcato Pastabike
Stecken Sie die Rädchen auf den Zapfen. Schneiden Sie nun den Nudelteig der Länge nach durch, um Lasagnette, Pappardelle oder Crostoli zu erhalten. Um Teigquadrate zuzubereiten -z.B. für Crackers- müssen Sie den Nudelteig zuerst der Länge nach und dann der Breite nach durchschneiden.

Zubereitung mit dem Marcato Pastabike

Nachdem Sie die Teigquadrate in der gewünschten Grösse zubereitet haben, können Sie die Füllung auf die Mitte eines jeden Teigquadrats legen. Anschliessend wird das Quadrat im Dreieck zusammengeklappt. Um das Dreieck gut zu verschliessen, müssen Sie die Ränder mit den Fingern fest gegeneinander drücken. Nun können Sie diese Teigtasche zu einem Ring formen, wobei der Rand angehoben wird, um eine Art Furche zu bilden. Legen Sie die beiden Längsenden aufeinander und drücken Sie sie gut fest.

Zubereitung von Teigscheiben mit dem Marcato Pastabike

Bereiten Sie den Teig mit den gewünschten Zutaten vor. Montieren Sie nun die Rädchen und den Steckbolzen (kleine Kreise für Cappelletti/mittelgrosse Kreise für Agnolotti/grosse Kreise für Empanadas). Legen Sie das Pastabike auf den Nudelteig. Drücken Sie nun fest nach unten und drehen Sie das Zubehör um 180°. Durch Anheben des restlichen Nudelteigs können Sie dann die einzelnen Scheiben absondern (die Teigreste können selbstverständlich wiederverwendet werden)

Zubereitung von Agnolotti oder Empanadas mit dem Marcato Pastabike
Legen Sie die Füllung auf die Mitte der Scheiben und klappen Sie diese zu Halbkreisen zusammen. Drücken Sie nun die Ränder fest zusammen, um die einzelnen Agnolotti zu verschliessen.

Mit dem Marcato Pastabike können Sie die verschiedensten Teigarten zubereiten; süssen Teig für Kekse, Brotteig und ausgerollten Teig für süsse oder saure Törtchen.

Rezept für Ihre Nudelmaschine mit Ravioli-Aufsatz

Zubereitung der Ravioli

Zutaten für 6 Personen:
250 g (= 1/2 lb) Weichweizenmehl
250 g (= 1/2 lb) Hartweizenmehl
4 Eier
ein halbes Glas Wasser (ca. 50 cc)

Die Zutaten mischen und den Nudelteig durch die glatten Rollen der Nudelmaschine ATLAS 150 bis Nummer 5 oder 6 des Reglers ausrollen. Der ausgerollte Teig muss elastisch und so breit wie die glatten Rollen sein; er darf nicht kleben. Die Schneidevorrichtung von der Nudelmaschine ATLAS 150 abnehmen und das Ravioli-Zubehör einsetzen.

Den ausgerollten Nudelteig auf beiden Seiten mit etwas Mehl bestäuben, einmal zusammenfalten, den Teig an seinen Enden mit einem Messer gerade abschneiden und zwischen die Rollen des Zubehörs stecken, dabei die Kurbel der Nudelmaschine um ca. eine Viertel Umdrehung drehen.

Die beiden Teigteile trennen, indem sie auf die kleinen Metallrollen gelegt werden. Den Trichter dann auf das Zubehör setzen. Die Füllung zwischen die beiden ausgerollten Teigteile geben und die Kurbel langsam drehen.

Wenn nötig, noch Füllung hinzugeben. Bitte beachten: bevor der Nudelteig aufgebraucht ist, muss der Trichter immer leer sein. Zum Entfernen der überschüssigen Füllung die mitgelieferte kleine Schaufel verwenden. Den Teigstreifen auf ein mit wenig Mehl bestäubtes Tischtuch legen und ein paar Minuten (5-10 Min.) trocknen lassen. Die Ravioli voneinander trennen.

Die Ravioli können sofort gekocht oder 2 bis 3 Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden. Im Kühlfach halten sie länger.

Hinweise/Gebrauchsanweisung zur Benutzung Ihrer Nudelmaschine

- Tauchen Sie das Gerät nie in Wasser. Waschen Sie es nie in der Spülmaschine.
- Reinigen Sie das Gerät nur mit einem Pinsel und einem Holzstäbchen und einem trockenen, sauberen Tuch.
- Heben Sie gegebenenfalls den Schaber, um die geformte Rolle zu reinigen. Der Schaber muss danach immer in seine ursprüngliche Stellung zurückgebracht werden.

Rezept für italienische Ravioli-Füllung

Ravioli mit Fleisch

100 g fein gehackter Kalbsbraten
100 g fein gehackter Schweinebraten
100 g fein gehackter, roher Schinken
50 g geriebener Parmesankäse
1 Löffel Semmelbrösel / Paniermehl
Salz und Pfeffer
Muskatnuss
Alle Zutaten mischen und das Ganze im Mixer fein zerkleinern

Fleischlose Ravioli

500 g gekochter, getrockneter und fein gehackter Spinat
200 g Ricotta-Käse
100 g fein geriebener Parmesankäse
2 Eigelb
1 Löffel Semmelbrösel / Paniermehl
Salz und Pfeffer
Muskatnuss
Alle Zutaten mischen und das Ganze im Mixer fein zerkleinern

Ein feuriges Nudelrezept: Spaghetti mit Knoblauchöl und Chili

Zutaten:
für 4 Personen
475 Kalorien pro Portion

320 g frische Spaghetti
2 Knoblauchzehen
60 g Olivenöl
Chilischote
Petersilie
Salz nach Belieben

Spaghetti mit der Nudelmaschine zubereiten gemäss 1.
Erhitzen Sie das Öl in einer Pfanne, geben Sie den Knoblauch in kleinen Stückchen und die klein gehackte Chilischote hinzu und braten Sie beides zusammen an, bis dass der Knoblauch eine goldgelbe Farbe angenommen hat. Vom Herd nehmen und leicht salzen. Kochen Sie die Spaghetti, giessen Sie sie ab und geben Sie diese dann in die Sosse. Mit gehackter Petersilie bestreuen und heiss servieren.

Das klassische Nudelrezept: Spaghetti mit Tomatensosse

Zutaten:
für 4 Personen
445 Kalorien pro Portion

320 g frische Spaghetti
1 kg Tomaten
1 Knoblauchzehe
l Zwiebel
Basilikum
Olivenöl
Salz und Pfeffer nach Belieben

Spaghetti mit der Nudelmaschine zubereiten gemäss 1.
Bringen Sie in einer Kasserolle ein wenig Wasser zum Kochen und erhitzen Sie die Tomaten für ein paar Minuten. Giessen Sie sie ab, enthäuten Sie diese, entfernen Sie die Kerne und schneiden Sie die Tomaten in Stückchen. Braten Sie in einer Pfanne mit ein wenig Öl die klein gehackte Zwiebel und den Knoblauch an. Wenn der Knoblauch Farbe annimmt, entfernen Sie diesen und geben Sie die Tomaten, Salz und Pfeffer hinzu und lassen das ganze für ein paar Minuten kochen. Bringen Sie die Spaghetti zum Kochen, würzen Sie sie mit der Sosse. Heiss und mit ein paar Basilikumblättern darauf servieren.

Nudelrezept mit Fisch: Tagliatelle mit Tintenfischen

Zutaten:
für 4 Personen
470 Kalorien pro Portion

320 g frische Tagliatelle
350 g kleine Tintenfische
1 Glas Weisswein
3 Löffel gehackte Tomaten
1 Zwiebel
Petersilie
Olivenöl
Salz und Pfeffer nach Belieben

Tagliatelle mit der Nudelmaschine zubereiten gemäss 1.
Braten Sie die klein gehackte Zwiebel mit etwas Öl in einer Pfanne an. Schneiden Sie die kleine Tintenfische in Streifen. Geben Sie diese dann zur Zwiebel und fahren Sie mit dem Anbraten fort. Geben Sie nun den Weisswein hinzu und lassen Sie ihn verdampfen. Schliesslich fügen Sie die drei Löffel klein gehackte Tomaten, Salz und Pfeffer hinzu und lassen alles für zirka zwanzig Minuten leicht kochen. In der Zwischenzeit kochen Sie die Tagliatelle und geben Sie diese nach dem Kochen in die Sosse. Heiss und mit etwas Petersilie nach Belieben servieren.

Nudelrezept mediterran: Tagliatelle mit Scampi

Zutaten:
für 4 Personen
410 Kalorien pro Portion

320 g frische Tagliatelle 16 kleine Scampi
100 g feine Erbsen
1 kleine Schalotte
2 Tomaten
Olivenöl
Salz und Pfeffer nach Belieben

Tagliatelle mit der Nudelmaschine zubereiten gemäss 1.
Bringen Sie das Wasser mit den Erbsen zum Kochen. Schälen und hacken Sie die Schalotte und rösten Sie diese mit ein wenig Öl in einer Pfanne an. Geben Sie die zuvor gereinigten Scampi hinzu und salzen und pfeffern Sic nach Belieben. Lassen Sie sie für zirka zehn Minuten leicht kochen. Geben Sie die Erbsen und die zuvor geschälten, von den Kernen befreiten und in Würfel geschnittenen Tomaten hinzu. Kochen Sie die Tagliatelle, giessen Sie sie ab und geben Sie diese in die Sosse. Lassen Sie alles zusammen bei kleiner Flamme für zwei weitere Minuten ziehen. Heiss servieren.

Nudelrezept mit Auberginen: Taglierini mit Ricotta

Zutaten:
für 4 Personen
518 Kalorien pro Portion

280 g frische Taglierini
200 g Ricotta
2 kleine Auberginen
Petersilie
Olivenöl
Salz und Pfeffer nach Belieben

Taglierini mit der Nudelmaschine zubereiten.
Die Auberginen waschen, schälen und in Würfel schneiden, mit Salz bestreuen und für zirka eine halbe Stunde abtropfen lassen. Nach Ablauf der Zeit trocknen Sie die Auberginen mit einem Küchentuch ab und frittieren Sie diese in einer Pfanne mit ein wenig Öl und geben Sie sie anschliessend auf ein Küchenkrepp. In einer Schüssel verrühren Sie den Ricotta mit etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer. Kochen Sie die Taglierini leicht bissfest und vermengen Sie diese mit der Ricottasosse und den Auberginen. Servieren Sie das Ganze mit ein wenig darüber gestreuter gehackter Petersilie.

Nudelrezept mit Schinken: Fettuccine mit Basilikum

Zutaten:
für 4 Personen
400 Kalorien pro Portion

208 g frische Fettuccine
100 g roher Schinken
1 Beutel getrocknete Pilze
20 Basilikumblätter
Olivenöl
Salz und Pfeffer nach Belieben

Fettuccine mit der Nudelmaschine zubereiten.
Lassen Sie die getrockneten Pilze in einer Schüssel für zirka fünfzehn Minuten in lauwarmem Wasser einweichen. Anschliessend giessen Sie sie ab und zerkleinern sie zusammen mit dem Basilikum und dem rohen Schinken. Nehmen Sie eine Pfanne, geben Sie etwas Öl hinein und braten Sie alles zusammen an. Kochen Sie die Fettuccine in einem Topf und geben Sie diese nach dem Abgiessen in die Basilikumsosse. Heiss servieren.

Nudelmaschinen.com wünscht viel Freude bei der Zubereitung der Nudelrezepte.

 
Weitere Spätzle- und Nudelrezepte finden Sie in unserem Blog