Teigwarengeräte - Zum Shop
   
Was ist ein Teigwarengerät?

Unter einem Teigwarengerät versteht man ein technisches Küchengerät, das zur Durchmischung pastöser Substanzen vorgesehen ist. Im Gegensatz zu Teigknetmaschinen im industriellen Bereich sind in einem Teigwarengeräte im privaten Küchenhaushalt
häufig sog. 'Knetaufsätze' angebracht in Form ineinander greifender, gebogener Rührarme sowie Wellen mit schraubenartigen Messern. Diese durchmischen die Teigrezeptur mittels Rotation, um etwa Pastateig oder Kuchenteig herzustellen.

Teigwarengerät - unverzichtbar für Hausfrauen/Hausmänner

Teige für Pasta, Pizza oder auch Kuchen herzustellen war schon immer eine wichtige Tätigkeit für Hausfrauen/Hausmänner. Erst recht in Zeiten von Nahrungsmittelskandalen, in Zeiten, in denen die meisten Bäckereibetriebe nur noch einfache Fertigbackmischungen für ihre Backwaren verwenden, gehen immer mehr Hausfrauen/Hausmänner zur Eigenherstellung über. Ein Teigwarengerät unterstützt dieses Ansinnen, gleichgültig ob Nudeln, Pasta, Pizzaböden hergestellt oder Brot bzw. Kuchen gebacken werden soll.

Ein Teigwarengerät stellt hierbei eine grosse Hilfe dar, da man viel Zeit einsparen und sein Kochvergnügen steigern kann. Haben die Köchinnen, Hausfrauen oder Haushälterinnen noch im letzten Jahrhundert die Zutaten manuell verrührt und den Teig so lange kneten müssen, bis er die gewünschte Konsistenz erhält, so übernimmt heute immer mehr ein Teigwarengerät diese schwere Arbeit.

Teigwarengerät und Teigrezept

Ein Teig entsteht, indem man in der Regel Wasser bzw. Milch mit Mehl vermixt. Diese Rezeptur ist jedoch nicht ausreichend, es werden weiterhin noch benötigt z. B. Hefe, Fett, Zucker oder Salz. Das Durchmengen dieser Zutaten ist anstrengend und mit viel Zeit verbunden - je nach Teigmenge. Eine Teigwarengerät kann hierbei die Muskeln schonen und kostbare Zeit einsparen. Ist der Teig fertig, lässt man ihn ggfs. noch etwas ruhen und kann ihn sodann verarbeiten zu Brot oder Kuchengebäck, etc.

Teigwarengerät für Pasta und Nudeln

Natürlich kann man ein Teigwarengerät nicht nur zur Herstellung von klassischen Backwaren verwenden. Ebenso kann ein Teigwarengerät auch beim Kochen eingesetzt werden. Etwa, wenn man Nudeln, Pasta oder Pizza herstellen möchte. Auch hier ist eine Mischung von verschiedenen Teigzutaten von Nöten.

Basisrezept Nudelteig:

Zutaten:
250 g Mehl
3 Eier

Die drei Eier mit der Gabel verquirlen und dann Mehl hinzufügen. Einfüllen in die Teigknetmaschine und Gerät einschalten. Salz ist nicht erforderlich, wenn Sie die Nudeln in Salzwasser nachher kochen. Geben Sie keine Wasser zum Nudelteig, ansonsten klebt er. Den Nudelteig dann in ein sauberes Geschirrtuch einschlagen, weil er sonst innerhalb kurzer Zeit austrocknet. Den Nudelteig in drei Teile aufteilen und jedes Stück mehrmals mit der
Nudelmaschine dünn ausrollen und auf ein sauberes Küchentuch legen. Danach mit dem entspr. Aufsatz der Nudelmaschine den Teig in dünne Streifen schneiden und zwischendurch leicht mit Mehl bestreuen. Die Nudeln ca. 1-2 Minuten in kochendes Salzwasser eintauchen und kochen.

Teigwarengerät jetzt kaufen

Sie haben Interesse an einem Teigwarengerät? Dann bestellen Sie heute noch via Internet Ihr Teigwarengerät beim Nudelmaschinen-Spezialist Delta Werk Kern. Sie erhalten nicht nur ein absolutes Markenprodukte, sondern auch einen hervorragenden dazugehörigen Service - Ingo Kern, Chef von Delta Werk Kern, kümmert sich persönlich um Ihre Wünsche und unterstützt Sie jederzeit auch bei Anwendungsfragen oder Reparaturen.

Teigwarengeräte bei nudelmaschinen.com - guter Service, gute Preise!